Lawaczeck, Axel

Fuchsrot und Feldgrau

Eine schier unglaubliche Flucht, die Hunderten das Leben rettete: akribisch recherchierter und packend erzählter Tatsachenroman nach dem Kriegstagebuch eines bayerischen Oberleutnants

„Der Roman verdankt sich einer unglaublichen Recherchearbeit des Autors; insgesamt ist es ein sehr spannender Text, den man fasziniert verfolgt.“ (Thomas Steinherr, Bayern im Buch)

ISBN: 978-386222-345-9Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag und Leseband, 560 SeitenAutoren: Axel Lawaczeck Kategorien: , , Schlüsselworte: ,

25,00

Beschreibung

von Axel Lawaczeck

Die wahre Geschichte einer unglaublichen Flucht

August 1944: Das Lazarett im rumänischen Galatz unweit des Schwarzen Meeres ist über Nacht von Ärzten und Sanitätsstäben aufgegeben worden. In den Baracken liegen mehr als 1.300 verwundete deutsche Soldaten, die Rote Armee steht vor den Toren der Stadt.
Zu den Zurückgelassenen gehört ein Oberleutnant aus Bad Tölz, der sich mit einer Handvoll Helfern in eine verzweifelte Rettungsaktion stürzt. Per Zug evakuieren sie das Lazarett. Doch vor den Fliehenden liegt eine Reise ins Ungewisse entlang der zusammenbrechenden Front, durch ein anarchisches Land.
Während der Zug von russischen Truppen gejagt wird, kämpft jenseits der Kaukasusfront der junge Jude Walodja ums Überleben. Sein Schicksal und das des Oberleutnants sind durch eine Fuchsjagd verbunden …

 

Hier geht´s zum Newsletter:  Bayerische Geschichten 25/2021: Die wahre Geschichte einer unglaublichen Flucht

Die ersten vier Kapitel aus „Fuchsrot und Feldgrau“ gibt es als Leseprobe auf der Homepage des Autors Axel Lawaczeck: https://axelvonfriedenfelde.com/manuskripte/

Das könnte dir auch gefallen …