Offmann, Marian

Mandelbaum

Roman

Der außergewöhnliche Roman mit autobiografischen Zügen erzählt vom jüdischen Leben in Deutschland – von der Nachkriegszeit bis heute.

ISBN: 978-3-86222-421-0Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag und Leseband, 320 SeitenAutoren: Marian Offmann Kategorien: , , Schlüsselworte: ,

25,00

Beschreibung

von Marian Offmann

In München marschiert eine Gruppe von Rassisten, Antisemiten und anderen rechten Hetzern auf. Umringt werden sie von Polizei und Gegendemonstranten, unter ihnen der jüdische Stadtrat Felix Mandelbaum. Dann ein Zusammenstoß in der Menschenmenge – ein Anschlag?
Mandelbaum wird festgenommen, in einer kargen Zelle steht ihm die längste Nacht seines Lebens bevor. Die Situation ist beängstigend, vielleicht sogar lebensgefährlich. Mandelbaum weiß nur einen Ausweg: Er flüchtet sich in Erinnerungen.
Kindheit, Jugend, Studium, Familie und politischer Aufstieg – in jeder fiebrig aufflackernden Lebensphase gehen Hoffnung, Glück und zerstörerische Erfahrungen von Antisemitismus Hand in Hand, während über allem die Frage schwebt: Kann eine deutsch-jüdische Existenz gelingen?

 

Aus der Presse:

„Offman ist ein begabter Erzähler (…), spielt mit untergründiger Selbstironie und feinem Humor. (…) seine Erinnerungen an die ersten Jahre, erzählt aus der Perspektive des Kindes und des Halbwüchsigen, (sind) von berührender Eindringlichkeit.“
Dr. Joachim Käppner, Süddeutsche Zeitung

„In seinem Roman (…) verwebt Offman Gegenwart und Vergangenheit zu einer Geschichte, die weit über das persönliche Schicksal seines Helden hinaus reicht.“
Magazin Buchmarkt

„Spannende Lektüre.“
Münchner Merkur

 

Hier geht’s zum Gespräch mit Autor Marian Offman und Moderator Jörg van Hooven bei münchen.tv:

https://www.muenchen.tv/mediathek/video/van-hooven-marian-offman/

Das könnte dir auch gefallen …