Kategorie / Presseecho

O-Töne aus Presse, Funk und Fernsehen

    Weitere laden…
  • Ein bewegendes Dokument

    Die Erinnerung an die Verbrechen des Nazi-Regimes scheint in dieser Woche allgegenwärtig zu sein“, schreibt Anne Goebel in der Süddeutschen Zeitung vom 30. Januar 2014. Ihr Urteil zu dem Buch „Dies ist…

  • Spannende Spurensuche

    Als „Fundgrube für alle Bücherfreunde, die sich für bayerische Geschichte interessieren“, bezeichnet Karl-Heinz Paulus in der Zeitschrift „Schöner Bayerischer Wald“ (Nr. 06/2011) das Buch „Der Geschichte auf der Spur“. Er schreibt: „Einen…

  • Als noch wenig Fleisch in der Suppe schwamm

    „Von wegen gute alte Zeit: In den Bauernküchen unserer Vorfahren dominierten Kraut, Rüben und Kartoffeln“, schreibt Hans Kratzer in der Süddeutschen Zeitung vom 5. Februar 2014. Alte Rezepte aus der Zeit zwischen…

  • Eine Bedienungsanleitung für echtes Bairisch

    Mit „Hubers bairischer Wortkunde“ habe Gerald Huber „ein ganzes Buch (mehr als 200 Seiten!) verfasst, in dem es ausschließlich um die bairische Sprache geht“, schreibt Uli Heichele in der TZ vom 10.…

  • Schwarz und Weiß

    „Heiraten war und ist mit vielen Bräuchen verbunden – Martina Sepp hat sie in einem Buch zusammengefasst“, schreibt Florian Christner im Bayernkurier vom 8. Februar 2014 über das Buch „Unter die Haube…

  • Faszinierende Vielfalt

    „Das Faszinierende an den Stätten, die von Michael Volk zusammengestellt wurden, ist ihre Vielfalt von der Mittelalterfestung bis zur Olympiaregattastrecke, von der Barockkirche zur Antennenanlage für den transatlantischen Funkverkehr“, schreibt Raimund Meisenberger…

  • Der Sisyphos aus Milbertshofen

    „Was Stoiber und Oberreuter, Ude und Bause über die strukturelle Überlegenheit der CSU in Bayern zu sagen haben, verschmilzt zu einer treffenden Analyse der politischen Situation im Freistaat“, schreibt Uli Bachmeier im…

  • Höchste Zeit für ein Buch!

    Die Couplet-AG habe auch nach zwanzig Jahren „der Versuchung widerstanden, sich in die Schlange der sich selbst bespiegelnden Autobiografen einzureihen“, schreibt Peter T. Schmidt im Münchner Merkur vom 18./19. Januar 2014. Und…

  • Im Heiratsland Bayern

    „Heiraten möglichst nur am Dienstag? Bräute nur in Schwarz? Eheschließung ohne Bräutigam? Ja, wo san ma denn?“ fragt Alessandro Capasso im Münchner Merkur vom 22. Januar 2014. Und antwortet sich selbst: „Nun…

  • Bairisch ist das bessere Hochdeutsch

    „Huber nimmt seine Leser mit einem Augenzwinkern und doch sehr kompetent mit auf einen Streifzug durch die bairische Sprache und ihre Geschichte“, schreibt Hans Kratzer in der Süddeutschen Zeitung vom 3. Dezember…

  • Bayerns zerbrechliche Schönheit

    „Es ist ein Buch, das Augen öffnet“, schreibt Robert Arsenschek im Münchner Merkur vom 12. Dezember 2013 über den Bildband „Achtung Heimat“, den der Bund Naturschutz in Bayern zu seinem 100jährigen Bestehen…

  • „Ui ui ui“

    „Manch einer lehnt solche deftigen Lieder wegen der ,political correctness‘ ab, andere kugeln sich vor Lachen“, so das Urteil von Markus Bauer in der Zeitschrift „Die Besprechung“ vom Dezember 2013 über das…