Stahleder, Helmuth

Gern – Zeitreise ins alte München

Eine Fotoband-Reihe hrsg. vom Stadtarchiv München / Autor: Helmuth Stahleder
Es gibt viel zu entdecken im alten München, auch wenn es vor Ort längst verschwunden ist. Bis zu 150 Jahre altes historisches Bildmaterial aus der Frühphase der Fotografie lässt tiefe Einblicke in die Vergangenheit der Münchner Stadtviertel zu.

ISBN: 978­-3-­937200-­76-­7Autor: Ausstattung: Hardcover, 154 Seiten, mit zahlreichen hochwertigen Abbildungen Artikelnummer: SKU-7577 Kategorien: , , , , Schlüsselworte: , , , , , ,

19,90

Beschreibung

herausgegeben vom Stadtarchiv München

von Helmuth Stahleder

Wie jeder Stadtteil hat auch Gern historisch gewachsenen Eigenheiten und Merkmale. Die Geschichte Gerns ist auf ihre Weise einzigartig und ein Symbol für die Veränderungen, die das späte 19. Jahrhundert für München und seine Bewohnern bereithielt.

Aus einem landwirtschaftlich geprägten Vorort, der nur aus vier Bauernhöfen bestand, wurde im Zuge der Eingemeindung im Jahr 1899 ein Stadtteil, der vor allem aufgrund seiner Villen- und Künstlerkolonie Bekanntheit erlangte. Angesehene Architekten wie Jakob Heilmann drückten mit ihren Bauten dem Stadtviertel ihren Stempel auf.

Helmuth Stahleder verfolgt die Entwicklung Gerns von seinen Anfängen bis ins 20. Jahrhundert hinein. Hochwertige, größtenteils unveröffentlichte Bildaufnahmen aus dem Münchner Stadtarchiv geben Einblicke in das Leben im alten Gern, seine Bauten und Bewohner. Mit den frühesten fotografischen Zeugnissen sowie den fundierten Texten gelingt es, die Vergangenheit des Stadtviertels wieder zum Leben zu erwecken.

Leseprobe

„Gern“ in den Münchner Geschichte(n) Folge 14/2010

Presseecho: Bayern im Buch 1/2011

Presseecho: „Historischer Spaziergang“

Presseecho: „Vom Bauerndorf zur Villenstadt“

Zum selben Thema empfehlen wir auch: Alle weiteren Bände der Reihe Zeitreise ins alte München, hrsg. vom Stadtarchiv Münchenmehr …

 

Das könnte dir auch gefallen …