Bogenhausen – Zeitreise ins alte München

Willibald Karl und Karin Pohl begeben sich auf eine Zeitreise in Münchens nobelsten Stadtteil Bogenhausen.

ISBN: 978-3-86222-113-4Autor: Ausstattung: Hardcover, 24 x 21,5 cm, 204 Seiten, mit zahlreichen hochwertigen Abb., durchgehend im Duplexdruck Artikelnummer: SKU-9898 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , , ,

24,90

Beschreibung

von Willibald Karl und Karin Pohl

Bis weit ins 19. Jahrhundert war Bogenhausen ein kleines Bauerndorf vor den Toren der Stadt. Nach der Eingemeindung 1892 aber entwickelte sich der neue Stadteil schnell zu Münchens beliebtester und bald auch nobelster Wohngegend.
In der Prinzregentenzeit entstanden nach den Plänen namhafter Münchner Architekten Neubaugebiete mit parkartigen Villenparzellen und stattlichen Mietshäusern, deren prominente Bewohner ein reges gesellschaftliches Leben führten. Die „Heilmann’sche Immobiliengesellschaft “ warb schon damals volltönend um potentielle Käufer für „hochherrschaftliche Einfamilienhäuser“. Man plante für die „vornehme Welt“, die „sich nach München wendet, um in der anregenden Sphäre der berühmten Kunststadt sich dauernd niederzulassen“.
Die beiden Historiker Willibald Karl und Karin Pohl lassen die Geschichte von Münchens vornehmer Wohngegend am rechten Isarufer lebendig werden. Anhand zahlreicher zum Teil unveröffentlichter historischer Aufnahmen aus den Beständen des Münchner Stadtarchivs schildern sie Bogenhausen und seine Bewohner im Wandel der Zeit.

Das könnte dir auch gefallen …