Andreas Lechner mit „Heimatgold“ beim Hörgang im Arabellapark

Im Nachlass seiner Mutter stößt Andreas Lechner auf alte Notizbücher und Briefe seines Großvaters Josef Straßberger. Die erste Zeile des Romans formt sich … (Foto: Barbara Braun/MuTphoto)

28 Künstler, 25 Orte, 1 Hörgang – mit dabei: unser Autor Andreas Lechner mit „Heimatgold“!

Auch der 10. Hörgang im Münchner Arabellapark ist wieder ein faszinierender Entdeckungstrip zwischen Literatur, Stadtviertel und Architektur. Und das funktioniert so: Zu jeder vollen Stunde beginnt eine neue Runde mit Aufführungen hochspannender deutschsprachiger Autor/innen und Musiker/innen, zeitgleich und je eine Viertelstunde bis 20 Minuten lang, verteilt auf 25 Spielstätten – von denen einige zum ersten und wohl letzten Mal der Öffentlichkeit zugänglich sein werden.

„Heimatgold“ passt da hervorragend hinein: Die wahre Geschichte vom Aufstieg und Fall des Sportlers und Olympiasiegers Josef Straßberger, des Großvaters von Andreas Lechner, ist zugleich ein schillerndes Panorama Münchens – Künstlermekka, Biermoloch und Flammendes Inferno im Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs.

Wann? Samstag, 19. Oktober 2019, Start: 20:00 Uhr
Wo? 25 Spielorte, verteilt im Arabellapark, München – von Redaktionsräumen übers Vespamuseum, Privatwohnungen, Haarstudios, Hotelsuiten, Schwimmbäder, Modeateliers, Wildtier- und Zahnkliniken …

Karten: VVK 19,00 Euro, Student/innen 13,00 Euro, Abendkasse 25,00 Euro
Reservieren unter: https://www.zuendeln.de/?page_id=3817

Alle Infos zu den Spielstätten und den wann wo auftretenden Künstlern: https://www.hoergang.com/