Pfeil, Mathias

Kontaminiert – Dekontaminiert

Strategien zur Behandlung biozidbelasteter Ausstattungen
Schriftenreihe des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Nr. 13

ISBN: 978-3-86222-225-4Autor: Ausstattung: 146 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, z.T. in Farbe Artikelnummer: SKU-17989 Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

15,90

Beschreibung

Strategien zur Behandlung biozidbelasteter Ausstattungen

Schriftenreihe des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Nr. 13

Bis in die 1990er Jahre wurden im Bereich des Holzschutzes in erheblichem Umfang chemische Wirkstoffe eingesetzt, deren Gefahrenpotential man erst im Lauf der Zeit erkannte. Die damit einhergehenden Schädigungen belasten heute zahlreiche Bau- und Kunstwerke. Sie können die Gesundheit des Menschen und die Umwelt schädigen.

Aufgrund der wachsenden Sensibilisierung gegenüber dieser Problematik spielt die Dekontaminierung biozidbelasteter Ausstattungen in der Denkmalpflege eine stetig wachsende Rolle. Im privaten wie im öffentlichen Bereich sind dabei immer wieder komplexe Entscheidungen zu treffen. Was bedeutet der Hinweis auf Kontamination eines Baudenkmals für den Bauherrn und für die Finanzierung der Renovierung? Was
bedeutet sie für den Arbeitsschutz der ausführenden Firmen und was für die zukünftige Nutzung? In jedem Einzelfall müssen individuelle und praktische Lösungsansätze und Umsetzungsstrategien entwickelt werden.

Eine Tagung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege im Oktober 2014 widmete sich den Themen, die Entscheidungsgrundlagen für diese Arbeit liefern. Die unterschiedlichen Beispiele aus der Praxis der Denkmalschützer wurden aus verschiedenen Perspektiven von Naturwissenschaftlern, Restauratoren, Ingenieuren, Architekten und Denkmaleigentümern illustriert. Der reich bebilderte Tagungsband erscheint jetzt als 13. Band der Schriftenreihe des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.

Das könnte dir auch gefallen …