Forstenried und Fürstenried in den Jahren 1933-1945

Spurensuche im Münchner Süden
Umfangreiches historisches Bildmaterial, intensive Recherchen und Zeitzeugenberichte der Einwohner werfen erstmals ein Licht auf die Geschehnisse der NS-Zeit an Münchens südlicher Peripherie.

ISBN: 978-3-937200-35-4Autor: Ausstattung: Hardcover, 150 Seiten, zahlreiche Abb. Artikelnummer: SKU-7589 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , ,

16,00

Beschreibung

Spurensuche im Münchner Süden

von Dorle Gribl

Ein weiteres Kapitel der Spurensuche wird aufgeschlagen: Dorle Gribl befaßt sich diesmal mit den Münchner Stadtteilen Forstenried und Fürstenried und ihrer Geschichte in den Jahren 1933 bis 1945.

Auch im dritten Bandes dreht sich alles um den Nationalsozialismus und seine Folgen – dieses Mal aus der besonderen Persepktive dörflichen Lebens an der Münchner Peripherie. Aufgearbeitet wird auch die Geschichte der ortsansässigen Kirchengemeinden, Schulen und Vereine. Unterstützt durch zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen gelingt es der Autorin, dem Leser die Geschichte dieser beider Stadtviertel auf sehr persönliche und eindrucksvolle Weise nahe zu bringen.

Nach den beiden äußerst erfolgreichen Büchern dieser Reihe (s.u.) stellt Dorle Gribl erneut historisches Fachwissen, professionelle Recherche und viel Feingefühl bei der Behandlung sensibler Themen unter Beweis.

Leseprobe

Presseecho: „Schicksale und Lichtblicke in Fürstenried“

Weitere Titel der Reihe “Spurensuche im Münchner Süden”:
Solln in den Jahren 1933-1945
Obersendling und Thalkirchen in den Jahren 1933-1945

Das könnte dir auch gefallen …