Grubmüller, Klaus

Bairisch gredt – bairisch glebt (Vorbestellen)

Vorbestellen

Über bairische Gelassenheit, Stubnmusi, die doppelte Verneinung und andere Raritäten

Die Hintergründe der bairischen Sprache und Mentalität locker und leicht erklärt

ISBN: 978-3-86222-498-2Ausstattung: Hardcover mit SU, 12,5 × 20,5 cm, 120 SeitenErscheinungstermin: Juli 2024Autor: Klaus Grubmüller Kategorien: , , , , Schlüsselworte: ,

18,00

Vorraussichtliches Erscheinungsdatum: 15.07.2024

Beschreibung

von Klaus Grubmüller

„Hundsgrippi, elendiger“, „Schwoam ma’s obi“ oder „Scheiß da nix, dann feit da nix“: Die bairische Sprache erscheint Außenstehenden oftmals als grob und abweisend – ebenso wie der Bayer selbst mit all seinen Eigenheiten und den manchmal skurrilen Formen seines Humors. Dabei verdeckt diese raue Fassade nur die kulturellen und emotionalen Hintergründe der bairischen Lebensweise.
Von der schlecht beleumdeten doppelten Verneinung („nie nicht“) bis zur eigensinnigen Verwendung des Konjunktivs („Es gabad a Leich“): Klaus Grubmüller erklärt anhand der Besonderheiten der bairischen Sprache die Mentalität der Bayern, räumt dabei mit einigen weit verbreiteten Klischees auf und fördert so das Verständnis zwischen Einheimischen und Zuagroasten. Neue Beispiele für einen unerlässlichen Grundwortschatz runden dieses Büchlein ab.

Das könnte dir auch gefallen …