PI: Das ist doch (k)ein alter Hut

Hüte, Hauben, Hip-Hop-Caps. Der opulente Prachtband „Hauptsache“ zur gleichnamigen großen Ausstellung des Bayerischen Nationalmuseums führt mit insgesamt 600 farbigen Abbildungen durch die Kulturgeschichte der Kopfbedeckungen vom Mittelalter bis heute. In den kurzweiligen Begleittexten kommen neben der Modehistorie auch gesellschaftliche und ökonomische Zusammenhänge zur Sprache. Dazu geht der Autor Johannes Pietsch den verschiedenen Materialien und Herstellungstechniken auf den Grund.

Der einzigartige Bestand des Bayerischen Nationalmuseums mit seiner Sammlung „Textilien, Kostüme, Leder und Trachten“ spielt hier die Hauptrolle. Rund 250 Originale haben es mit brillanten Farbaufnahmen in diesen Band geschafft – der Blick auf die bayerische Hutmode bildet dabei einen Schwerpunkt: von der bürgerlichen Frauenkopfbedeckung im 17. Jahrhundert über Volkstrachtenhauben um 1800 bis zu den bayerischen Trachtenhüten des 19. Jahrhunderts. In der Darstellung aktueller Kopfbedeckungen nehmen die Kreationen moderner Münchner Modistinnen einen besonderen Platz ein.

Dr. Johannes Pietsch ist wissenschaftlicher Referent für Textilien, Kostüme, Leder und Trachten im Bayerischen Nationalmuseum und Kurator der Ausstellung.

Ausstellung: Hauptsache – Hüte, Hauben, Hip-Hop-Caps
20.10.2022 – 30.04.2023 im Bay. Nationalmuseum
Prinzregentenstraße 3, 80538 München

 

 

Pressemitteilung als PDF herunterladen