Arrow
Arrow

Neuerscheinungen

Ab sofort bei uns und im Buchhandel erhältlich

Aktuelle Themen

Was in unseren Bücher los ist

Bestseller

Wird immer gern genommen

Mehr Lust auf Bayern?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich für den Volk Verlag Newsletter. Dieser informiert Sie in Form unserer „Bayerische Geschichte(n)“ über Neuerscheinungen und Veranstaltungen des Volk Verlags. Sollten Sie diesen nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich jederzeit hier austragen. Ihre Adressdaten werden dann umgehend gelöscht. Für weitere Informationen sehen Sie bitte in unsere Datenschutzbestimmungen.

Termine und Veranstaltungen

Ausstellung: Die Mittenwalder Fasnacht und Ihre Larven Geigenbaumuseum Mittenwald, Ballenhausgasse 3, 82481 Mittenwald
Ausstellung vom 10.01.–08.11.2020
„Sepp, jetzt gehts dahi“-Lesung mit Peter Dermühl Stadt-Bibliothek Rosenheim, Am Salzstadel 15, 83022 Rosenheim
-
02.03.2020
Vortrag: Die Geschichte Pöckings im Nationalsozialismus Gemeindebücherei Pöcking, Hauptstraße 8 Im alten Pfarrhaus
-
05.03.2020
Werner Gerl liest „Humord“ in Neustadt an der Donau Stadtbücherei Neustadt an der Donau, Stadtplatz 3, 93333 Neustadt an der Donau
-
22.04.2020

Der Volk Verlag in den Sozialen Netzen

Bleiben Sie mit uns in Kontakt

Unser Bayern

Neues aus Bayern

Allein von Ende Januar bis Ende Oktober 1946 trafen 86.474 sudetendeutsche Heimatvertriebene in Zügen mit jeweils 40 Waggons zu je 30 Personen am Zielbahnhof München-Allach an (Foto: BayHStA, SdA, Bildarchiv 21337).

Bayerische Geschichte(n), 4/2020: Eine böhmische Spurensuche in München

Lieber Leserin, lieber Leser, die böhmisch-bayerische Beziehung war von Anfang an ein wechselseitiges Verhältnis. Während die hochangesehene Münchner Kunstakademie in der Zeit der Jahrhundertwende zahlreiche böhmische Künstler anlockte, war es in den letzten Jahren des Zweiten Weltkrieges die Tschechoslowakei, die deutschen Schriftstellern wie Oskar Maria Graf oder Rolf Reventlow einen Zufluchtsort auf Zeit bot. Mit…

Für Profis und Amateure gleichermaßen interessant: die Mundart-Bücher von Autor Johann Rottmeir.

„Des is a Sach!“

„In a geschmeidigs Obabairisch um(zu)wandeln“ müssen die „Mundart-Moasta“ Karl Simon, Ingrid Käser-Eberle und Horst Münzinger, alle drei Mitglieder des Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte, die Beiträge der tz anlässlich ihrer Sonderausgabe zum Internationalen Tag der Muttersprache am 21. Februar 2020. „Da Job is wos fia Profis“, meint die tz – und wer das beiliegende Foto…

Torhaus_Uehlfeld-1-261x300

Bayerische Geschichte(n), 3/2020: Mietshaus und Mietwohnung im Nürnberger Umland 1500 – 1800

Liebe Leserin, lieber Leser, Das Torhaus in Uehlfeld repräsentiert mit seiner mittigen Durchfahrt den Standard. Ein Bewohnen der seitlichen Gebäudeteile des Erdgeschosses ist bei dieser Art des Torhauses nicht möglich (Skizze: Volker Liedke, Planarchiv BLfD). ein als Mietobjekt genutztes Gebäude ist zum Beispiel das Torhaus. Charakteristisch für die Region Franken zählt es zu den „wichtigsten…