Presseecho: „In den Häusern des Behagens“

Die Richard-Wagner-Straße in München

„Die Richard-Wagner-Straße in München“ in der Süddeutschen Zeitung vom 01. April 2009: „In den Häusern des Behagens“

„Die Straße beim Lenbachhaus wirkt noch heute wie eine im guten Sinne altmodische Theaterkulisse […]. Es ist leicht zu erkennen, dass die Häuser für Wohlhabende errichtet wurden, und Jutta Ostendorf schildert eindrucksvoll das karge Leben der vielen Dienstboten hinter den Fassaden. Die alten Häuser sind aber auch Zeugnis einer Zeit, als sich München als Stadt der Künste verstand und als eine der ersten Metropolen des Kaiserreichs. Es ist ein schönes, kenntnisreiches, sehr lebendig erzähltes Buch. Im Mikrokosmos eines Straßenzuges spiegelt sich der Kosmos der großen Stadt und ihres atemberaubenden Wandels.“