Neuerscheinung: Hörbuch „Leben in zwei Welten“

Leben in zwei Welten. Geschichte eines jüdischen Paares in Deutschland und im Exil

Ab sofort im Buchhandel und beim Volk Verlag erhältlich: Die Neuerscheinung “Leben in zwei Welten. Geschichte eines jüdischen Paares in Deutschland und im Exil“

Eine dramatische jüdische Familiengeschichte aus der dunklen Hälfte des 20. Jahrhunderts, wie sie noch nie erzählt werden konnte – dank zahlreicher Quellen aus vielen Perspektiven.  Else und Siegfried Rosenfeld und ihre Kinder Gustel, Peter und Hanna erleben in der Nazi-Zeit alle Stufen der Ausgrenzung: Zwangspensionierung des Vaters, Denunziation, Entmietung, Entrechtung, Haft und Pogromnacht. 1939 Emigration ins Elend des Exils einerseits, andererseits Internierung, drohende Deportation, Leben im Untergrund, schließlich Flucht aus Nazi-Deutschland mit Hilfe von Menschenschmugglern und ein Wiedersehen in England nach dem Zweiten Weltkrieg, als nichts mehr so ist, wie es einmal war.

Prominente Sprecher des Bayerischen Rundfunks wie Gert Heidenreich oder Ilse Neubauer erzählen auf zwei CDs vom Schicksal der Rosenfelds. Tagebucheinträge, Briefe und Originaltöne geben Einblick in die damalige Zeit.

CD 1: „Unerwünscht“

Ausgrenzung einer Familie (ca. 53 Minuten)

CD 2: „Ich musste es wagen“

Nazi-Deutschland überleben (ca. 53 Minuten)