Unter die Haube gebracht. Das bayerische Hochzeitsbuch

Unter die Haube gebracht. Das bayerische Hochzeitsbuch
Unter die Haube gebracht. Das bayerische Hochzeitsbuch

Ab sofort im Volk Verlag und im Buchhandel erhältlich: „Unter die Haube gebracht. Das bayerische Hochzeitsbuch“

Wer hätte gewusst, dass Bräute in früheren Zeiten keineswegs einen Traum in Weiß trugen, sondern den schwarzen Schalk als Festtagsgewand, und auch keinen Brautstrauß, sondern einen Kranz aus Rosmarin oder Myrte zum Schutz vor bösen Geistern? Wer kennt noch die Aufgaben des Hochzeitsladers? Und wer hätte gedacht, dass der bayerische Hennentanz ein althergebrachter Vorläufer der neumodischen Hen Party ist?

Martina Sepp erzählt in ihrem liebevoll gestalteten „Bayerischen Hochzeitsbuch“ wie man früher in Bayern geheiratet hat, bei Hof, auf dem Land und in der Stadt. Nach dem höchst erfolgreichen „Münchner Adventskalender“ hat sie nun rund um Brautkrone, Hungertanz und Kammerwagen geforscht und legt wieder ein Album mit originellen und zum Teil noch nie gezeigten historischen Abbildungen vor – und natürlich hat sie auch viele Geheimtipps für Brautpaare in unserer Zeit…